Schülerpraktikant Zinar: Ein wertvoller Einblick für die berufliche Orientierung

Philine von Bargen

Veröffentlicht:

Kategorien: Employee Experience, Job Storys, Karriere

2 Min. Lesezeit
Schülerpraktikant Zinar sitzt im impacx Bulli

Wie wichtig der Blick über den Tellerand sein kann, stellte unser Schülerpraktikant Zinar fest. Im Rahmen seines dreiwöchigen Schülerpraktikums entschied sich der 15-jährige Realschüler aus Kalkar für einen Blick hinter die Kulissen unseres Unternehmens. Dabei interessierte er sich besonders für den Ausbildungsberuf „Kaufmann für Büromanagement„. Da sein Vater bereits einige Jahre bei impacx tätig ist, fiel ihm die Entscheidung für sein Praktikum leicht. Zudem konnte sich Zinar schon vor Beginn seines Praktikums gut vorstellen, später einmal einen Bürojob auszuführen.

Daher lernte Zinar während seiner Zeit einige Teams aus dem Verwaltungsbereich kennen. Dazu gehörten die Personalabteilung, der Empfang, die Buchhaltung, die Akademie, das Marketing oder das Team Quality und Controlling. Was ihm besonders gut gefallen hat und was er bei uns gelernt hat, verrät er im Kurzinterview.

Welche Aufgaben haben dir während deines Praktikums am meisten gefallen? 

Die Zeit in der Personalabteilung hat mir am besten gefallen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich nach meiner Ausbildung als Mitarbeiter in der Personalabteilung arbeite. Mir hat besonders das Anlegen von neuen Mitarbeitern in den Systemen Atoss, Personio und Verint gefallen. Das Schreiben von Führungszeugnissen oder das Erstellen von Coaching-Bögen war aber auch echt cool.

Welche Fähigkeiten hast du während deines Praktikums erworben oder verbessert? 

Ich habe die Office-Programme wie z. B. Word, Excel, PowerPoint während meines Praktikums kennengelernt und meine Fähigkeiten verbessern können. In der Buchhaltung habe ich zum Beispiel eine Präsentation über die Aufgaben der Buchhaltung entworfen.

Was hat dir am meisten an deinem Praktikum gefallen? 

Mir hat das VR-Projekt von dem Auszubildenden Ramon am meisten gefallen, weil mich die Idee des virtuellen Unternehmensrundgangs beeindruckt hat. Ramon programmiert mithilfe einer VR-Brille einen Unternehmensrundgang, sodass zum Beispiel Kunden das Unternehmen kennenlernen können, ohne vor Ort zu sein.

Was hat dir am wenigsten an deinem Praktikum gefallen? 

Die Tätigkeiten, die ich am Empfang erledigen musste, lagen mir nicht so. Ich habe zum Beispiel WLAN-Tickets für externe Gäste erstellt oder die Essensbestellungen der Mitarbeitenden bearbeitet.

Wie war deine Beziehung zu deinem Vorgesetzten und deinen Kollegen? 

Ich habe mich mit den Kollegen und den Vorgesetzten sehr gut verstanden, da alle nett zu mir waren und sich um mich gekümmert haben. Die Azubi-Leitung Heike Teulings hat mich durch mein Praktikum begleitet. Ich wurde sehr gut unterstützt; bei Problemen wurde mir immer geholfen und es hatte eigentlich immer jemand Zeit für mich.

Was hast du von deinem Vorgesetzten und deinen Kollegen gelernt? 

Ich habe durch die Kollegen meine Computer-Kenntnisse verbessert, aber auch gelernt strukturiert und selbstständig zu arbeiten. Ich habe auch festgestellt, dass Zeitmanagement wichtig ist, damit ich meine Aufgaben auch effizient erledige.

Wie hat dir das Praktikum insgesamt gefallen? 

Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, weil ich umfangreiche Aufgaben hatte, die Mitarbeiter alle nett zu mir waren und ich mich im Unternehmen sehr wohl gefühlt habe. 

Welche Projekte oder Aufgaben hättest du gerne während des Praktikums übernommen? 

Ich hätte gerne mal zusammen mit dem Recruiter Michael ein Bewerbungsgespräch geführt und auch mal gerne bei einem Auftraggeber aus dem Mobilfunkbereich telefoniert.

Du interessierst Dich für ein Praktikum oder für eine Ausbildung? Dann schau doch mal auf unserer Karriereseite für Nachwuchstalente vorbei. Egal ob werkstudentische Tätigkeit, Nebenjob oder Schülerpraktikum. Bei uns kannst Du wertvolle erste Berufserfahrungen sammeln und Dich beruflich orientieren. Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung!

Philine von Bargen
Über die Autor:in: Philine von Bargen

Philine ist Head Of Marketing & PR. Kommunikation ist ihre Leidenschaft. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin liebt den Blick hinter die Kulissen. Die Arbeit in der PR-Agentur hat ihr gezeigt: Egal ob Fachtext, Blogbeitrag, Social Media Posting oder Videobotschaft: Auf die Zielgruppe kommt es an!

Das könnte Sie auch interessieren

impacx - the new wave of podcast
Customer Experience Employee Experience New Work

Philine von Bargen

impacx-Podcast: „The new wave of podcast“: 1. Folge erfolgreich gestartet! 

5-Gruende-warum-Arbeiten-im-Stehen-gesund-ist-
Employee Experience New Work

Frieda Stoverink

Zeit aufzustehen – 5 Gründe, warum Arbeiten im Stehen gesund ist 

Process und Success
Employee Experience New Work

Tobias Knoll

Zum Ende alles auf Anfang. Erfahrungen aus dem Upstalsboom Curriculum – Teil IV