Employee Experience: Bedeutung, Managementtipps & Praxisbeispiel  

Cara Schwalbe

Veröffentlicht:

Kategorien: Employee Experience, Karriere, New Work

7 Min. Lesezeit
Employee Experience

Employee Experience und das richtige Management

Employee Experience: Bedeutung, Managementtipps & Praxisbeispiel  

Von einer guten Employee Experience profitieren nicht nur die Mitarbeiter:innen, sondern auch das eigene Unternehmen, denn die richtige Handhabung mit dieser Thematik kann einige Vorteile mit sich bringen. Wieso Unternehmen sich mit der Employee Experience auseinandersetzten sollten, erläutern wir ausführlich im folgenden Blogbeitrag und gehen dabei auf diese Punkte ein: 

  • Was versteht man eigentlich unter Employee Experience?
  • Warum ist die Employee Experience überhaupt so wichtig? 
  • Wie sieht das passende Management dazu aus ?
  • Wie gehen wir mit der Employee Experience um?

Was versteht man unter Employee Experience? 

Den Arbeitnehmer:innen ist es heutzutage wichtiger als je zu vor, in Unternehmen zu arbeiten, die das menschliche Erlebnis in den Mittelpunkt ihres Handelns stellen. Genau damit befasst sich der Denkansatz der Employee Experience (dt. Mitarbeitererfahrung). Dieser geht weg von der Betrachtung, Mitarbeiter:innen als Ressourcen anzusehen. Vielmehr werden sie als lernende, erlebende, leistungserbringende und zielgerichtete Personen verstanden. Den Blick darauf gerichtet, dass Arbeit ein Erlebnis darstellt, soll der Ansatz der Employee Experience dabei helfen, die Mitarbeiter:innen stärker zu motivieren und ihre Bindung an das Unternehmen zu steigern.  

Somit lässt sich festhalten, dass die Employee Experience die Summe aller Erfahrungen von Mitarbeiter:innen ist, die tätigkeitsübergreifend im gesamten Unternehmen gesammelt wird. Darunter fallen jegliche zwischenmenschlichen Interaktionen sowie Emotionen und Eindrücke, die Mitarbeiter:innen erfahren. Übertragene Verantwortung, die Möglichkeit Arbeitsabläufe flexibel zu gestalten, eine transparente Kommunikation unter Kolleg:innen, sowie ein angenehmes Arbeitsklima und individuelle Förderung der Mitarbeiter:innen können wichtige Einflussfaktoren auf die Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation darstellen.   

Warum ist die Employee Experience wichtig?  

Das Thema Employee Experience ist so wichtig, weil der Erfolg von Unternehmen maßgeblich von den dort beschäftigten Mitarbeiter:innen abhängt.  

Ebenso wie eine Vielzahl von Faktoren dafür verantwortlich sein können, dass Mitarbeiter:innen zufriedener sind, zwingen andere Einflüsse Unternehmen regelrecht, sich neue und attraktive Angebote zu überlegen, um den Anforderungen des bestehenden Teams standzuhalten und neue Mitarbeiter:innen für das Unternehmen gewinnen zu können. Ein Großteil ist auf den anhaltenden Fachkräftemangel zurückzuführen. Ebenfalls nicht zu vergessen, ist die Veränderung der Arbeitswelt, die wir gerade alle durchleben.  

Die Veränderung der Arbeitswelt und Umgebung  

In den letzten Jahren hat sich ein Prozess der Veränderung ergeben, insofern dass alles von mehr Bereitschaft zur Veränderung, Flexibilität und Kreativität gekennzeichnet ist. Die Corona-Pandemie erforderte schnelles, improvisiertes Handeln und hat den Berufsalltag mit einem Mal ordentlich auf den Kopf gestellt.

Viele Abläufe, Vorgehensweisen und Konzepte haben sich neuen Anforderungen anpassen müssen. So auch die Firmenstrukturen in ihrer Gänze. Firmenhierarchien sind veraltet und bilden sich stetig zurück. Stattdessen etablieren sich zunehmend Netzwerkemit einer Kommunikation auf Augenhöhe. Die Notwendigkeit der letzten Jahre, in denen es unumgänglich war, verstärkt team- und ebenenübergreifend zu kommunizieren, hat die Vorteile einer flachen Hierarchie und einer guten Kommunikation unter allen Kolleg:innen zum Vorschein gebracht. Für die meisten sind diese Punkte heute nicht mehr aus dem Berufsalltag wegzudenken. Verschiedene Meinungen und Ansichten sind gefragt, weshalb eine Top-down-Kommunikationskette, wie es früher häufig der Fall war, kaum noch vorstellbar sind. Sie ist weder zufriedenstellend für Mitarbeiter:innen noch schöpft sie kreative Ideen und Denkansätze effizient aus.

Der demografische Wandel und die Möglichkeiten auf größerer Distanz zusammenzuarbeiten finden ebenfalls Berücksichtigung in dieser Thematik, denn die Präsenzpflicht wird zunehmend durch Homeoffice-, Remote- oder Hybridarbeitsmodelle abgelöst.  Für Unternehmen und Mitarbeiter:innen ist es nicht mehr zwingend wichtig, dass der Wohn- und Arbeitsort im kleinen Radius zueinander liegen.

Einflussfaktoren auf Mitarbeiter:innen  

Darüber hinaus ist es für Unternehmen innerhalb des Prozesses der Employee Experience wichtig zu verstehen, dass es den Mitarbeiter:innen nie um einen einzigen Faktor geht. Für Mitarbeiter:innen ist ein Bündel von gut kombinierten Faktoren wie eine angemessene Bezahlung gepaart mit Entwicklungsmöglichkeiten und einem netten Arbeitsumfeld von höherer Bedeutung als manch ein monetärer Bonus. Eine harmonische Unternehmenskultur mit einem Team, das zusammen funktioniert und interagiert, kann die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen deutlich mehr steigern als materielle Benefits. 

Potenziale noch nicht ausgeschöpft  

Schaut man sich nun jedoch die Auswertungen vieler Mitarbeiterumfragen diverser Unternehmen an, wird man schnell feststellen, dass ein Großteil dieser noch viel Spielraum und Verbesserungsmöglichkeiten hat, den Mitarbeiter:innen eine höhere Employee Experience zu bieten.  

Wie sieht ein gutes Employee Experience Management aus?  

Zunächst sollten Unternehmen sich ein Bild davon machen, wie sie als Arbeitgeber von den eigenen Mitarbeiter:innen wahrgenommen werden. Ein Verständnis darüber kann dabei helfen, die passende Ausrichtung anhand seiner Stärken und Schwächen zu finden. Mithilfe dieser Erkenntnisse können klare Ziele abgesteckt werden, die es einem Unternehmen ermöglichen, die Employee Experience zu steigern.  

Der zweite Blick ist auf die Mitarbeiter:innen selbst gerichtet. Nicht jede Belegschaft ist wie die andere. Welche Mitarbeiter:innen arbeiten im eigenen Unternehmen beziehungsweise welche Art von Mitarbeiter:innen möchte ich einstellen, sind ebenfalls wichtige Punkte, die es zu klären gilt. Mitarbeiter:innen stellen genauso eine Zielgruppe dar, wie wir es bereits aus anderen Themenbereichen der Unternehmenswelt kennen. Um auf die Bedürfnisse und Wünsche eingehen zu können, ist es also wichtig, diese korrekt zu bewerten und einschätzen zu können. Somit gilt auch für die Belegschaft, dass zum Beispiel eine überwiegend männlich geprägte Belegschaft andere Erwartungen und Wünsche haben kann als eine weibliche oder gemischte Zusammensetzung von Mitarbeiter:innen.  

Mit dem Wissen darüber, wie sich die Belegschaft zusammensetzt und welche Charakteristika sie ausmacht, lassen sich nun konkrete Ziele und Maßnahmen entwickeln. Das können neue Tools sein, die eingeführt werden, angepasste Prozesse beinhalten, die den Teamzusammenhalt fördern oder das Nutzen von zusätzlichen Programmen, die das Arbeiten aller erleichtert. Im Grunde sind an dieser Stelle der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, die regelmäßigen Feedbackschleifen nicht zu vergessen, um eine Kontrollmöglichkeit zu haben, ob die gewählten Maßnahmen den gewünschten Erfolg mit sich bringen oder nicht. 

Vorteile Employee Experience

Für das regelmäßige Optimieren zur effizientesten Gestaltung der Employee Experience bieten sich unter anderem regelmäßige Mitarbeitergespräche oder Umfragen an, dessen Auswertung zeigen, wo noch verstecktes Potenzial liegt und welche Maßnahmen bereits gut angelaufen sind. Die richtige Handhabung mit der Employee Experience kann einige Vorteile mit sich bringen: 

  • Zufriedene Mitarbeiter:innen möchten bleiben und senken die Fluktuationsrate 
  • Sie ziehen potenzielle neue Bewerber:innen durch positive Äußerungen nach Außen an 
  • Die Teamarbeit wird häufiger und effizienter umgesetzt  
  • Die Mitarbeiter:innen sind motivierter und produktiver  
  • Das überträgt sich auf die Serviceleistung und steigert die Kundenzufriedenheit 
  • Mitarbeiter:innen fokussieren sich darauf, zum Erfolg des Unternehmens beizutragen  
  • Die Arbeitgeberattraktivität steigt  
  • Mitarbeiterumfragen erzielen detailliertere Ergebnisse, weil Mitarbeiter:innen offener kommunizieren können und sich mehr Zeit für die Beantwortung nehmen

Employee Experience bei impacx  

Uns  ist es selbstverständlich auch wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter:innen bei uns wohlfühlen. In der Vergangenheit haben wir bereits einige Analysen zur Mitarbeiterzufriedenheit durchgeführt und auch zukünftig werden wir solche Umfragen planen. Eine der Analysen, nämlich die EMPION-Kulturanalyse hat für uns folgende Punkte zum Vorschein gebracht, die wir gerne mit euch teilen möchten: 

Top Stärken von impacx anhand der Empion Analyse

Neben den TopStärken und Benefits für unsere Mitarbeiter:innen haben wir noch viele weitere Vorzüge zu bieten. Unter anderem erhältst du bei uns 30 Tage Urlaub und die Chance auf eine individuelle Weiterbildung. Außerdem haben wir stets im Blick, unsere Employee Experience weiter auszubauen und zu verbessern. Wir wissen alle – „Nach oben ist immer noch ein bisschen Luft“. Das gilt auch für uns.Daher legen wir besonderen Fokus darauf, Maßnahmen zu erarbeiten und zu etablieren, die sich aus den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragungen ergeben, um die Arbeitgeberattraktivität zu steigern.Diese ermöglichen, dass sich unsere Mitarbeiter:innen noch besser mit impacx als Arbeitgeber identifizieren können und unsere Unternehmenswerte besser vermitteln. Daher werden wir auch in Zukunft Mitarbeiterbefragungen durchführen, um in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, wie sich dieser Prozess weiterentwickelt.

Werd auch Du Teil des impacx-Teams!

Du möchtest auch in einem kollegialen Arbeitsumfeld arbeiten und bist interessiert daran zu erfahren, welche Benefits dich bei uns noch erwarten? Dann schau gerne jetzt auf unserer Karriereseite vorbei und bewirb dich schnell und einfach, über das integrierte Online-Bewerbungsformular, auf die für dich passende Stelle bei uns. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!  

Cara Schwalbe
Über die Autor:in: Cara Schwalbe

Cara ist Werkstudentin im Bereich des Marketings und verfasst u.a. Beiträge für unseren impacx-Blog. Ihre Vorlieben sind knackige, aber kreative Texte.

Das könnte Sie auch interessieren

Blogbeitrag Layout - Corporate Fashion
Employee Experience

Cara Schwalbe

Corporate Fashion – Welche Chancen und Vorteile bietet Corporate Fashion für Unternehmen?

Ramon Mevius - Azubi zum Kaufmann für Dialogmarketing mit eigenem VR-Projekt und kreativen Ideen
Job Storys

Cara Schwalbe

Ramon Mevius – Azubi zum Kaufmann für Dialogmarketing mit eigenem VR-Projekt und kreativen Ideen

Gaby Roosen
Job Storys

Cara Schwalbe

Assistentin der Geschäftsleitung: Gaby Roosen – Der bemerkenswerte Weg von der Rennstrecke zu impacx